uebergabe_spende_team_doppelpass

Im Rahmen des Sommerfestes in Gettorf der Schiedsrichter des Kreises Rendsburg-Eckernförde erfolgte wie immer die beliebte Tombola, wo der Erlös für einen guten Zweck dient. Wie vor zwei Jahren fiel auch in diesem Jahr die Wahl auf das „Team Doppelpass e.V.“ Phillip Otte und Paul Sommer, die Organisatoren des Festes, begründen die Entscheidung recht simpel: „Das Team Doppelpass engagiert sich regional für krebskranke Kinder und verbindet dies mit dem schönsten Mannschaftssport Fußball, da wollen wir als Schiedsrichter gerne unseren Teil zu beitragen.“

An dem Abend kamen gute EUR 650,00 zusammen. Diese Summe wurde vom Kreisfußballverband nochmal mit EUR 150,00 aufgestockt. Danke dafür! Somit kam eine stolze Zahl in Höhe von EUR 800,00 zustande, die im Rahmen des LZ Sommerturniers feierlich mit einem Scheck überreicht wurde. Kim Häusgen vom Team Doppelpass freute sich: „Wir wollen gezielt Herzenswünsche für Kinder und deren Familien erfüllen, da ist jede Spende hilfreich. Tausend Dank an die Schiedsrichter!“

Wer mehr über das Team Doppelpass und deren Philosophie und Idee erfahren möchte, sollte unbedingt deren Internetauftritt besuchen. Wir wünschen allen Beteiligten noch viel Erfolg und danken auch Ihnen, dass Sie sich in Ihrer Freizeit für diesen Verein einsetzen und so viel Gutes tun!

Die Lehrabend Termine für die Hinserie der Saison 2018/2019 sind nun online.

Er will sie für das Schiedsrichteramt begeistern, Jens Fritzler. Er ist Trainer der D-Mädchen des TuS Felde (Felder Fohlen) und hat erkannt, wie wichtig der Schiedsrichternachwuchs für den Verein und dem Fußball insgesamt ist. Ihm geht es aber nicht nur um den großen Fußball und ausreichend Unparteiische, sondern vor allem auch um die Förderung seiner […]

Aus der Schiri-Kabine (9. Kolumne) Wenn ein gestandener Mann eine Schülerin lautstark anpöbelt, kann etwas nicht mit rechten Dingen zugehen. Wenn er zur gleichen Zeit als Trainer einer Jugendmannschaft am Spielfeldrand steht, macht es mich im ersten Moment sprachlos und dann wirklich wütend. Was war passiert?

Aus der Schiri-Kabine (8. Kolumne)

Es wird hitziger auf dem Acker! Wenn sich der April dem Ende neigt, stehen die entscheidenden Spiele an. Auch auf den Sportplätzen im Kreisfußballverband Rendsburg-Eckernförde. Ob die Halbfinals im Kreispokal oder wichtige Punktspiele um Meisterschaft und gegen den Abstieg.

Und was passiert, wenn jede Aktion die Entscheidung bringen kann?

Weiterlesen

Aus der Schiri-Kabine (7. Kolumne)

Das Spiel war bereits entschieden. Es stand 5:0 für die Heimmannschaft und es lief bereits die 87. Spielminute. Spannend war diese Partie zu keinem Zeitpunkt. Vielmehr freuten sich alle auf den Abpfiff und die bevorstehende Feier im Vereinsheim. Einen Augenblick mussten sich die Beteiligten aber noch gedulden.

Weiterlesen

Er spielt in einer Jugendmannschaft, ist leidenschaftlicher Fan vom Hamburger SV und grundsätzlich einfach fußballverrückt. Zugegeben – diese Beschreibung ist noch nicht so besonders und trifft in Schleswig-Holstein sicherlich auf Hunderte Kinder und Jugendliche zu. Doch eins unterscheidet Erik Hebinck von seinen Altersgenossen.

Aus der Schiri-Kabine (6. Kolumne)

Fußball = Männerdomäne? Dieser Ansicht sind zumindest viele Alteingesessene. Doch spätestens seitdem mit Bibiana Steinhaus eine Schiedsrichterin in der Bundesliga pfeift, ist diese Behauptung hinfällig, oder? – Ich heiße Lea, bin 20 Jahre alt und seit vier Jahren Schiedsrichterin. Und heute beschreibe ich euch meine Sichtweise.

Weiterlesen

Hans Ludwig Meyer

Das Ziel stand von Anfang an fest: Ein Problem des Fußballs dort bekämpfen, wo es entsteht und die größten Auswirkungen hat. An der Basis. Allerdings nicht aggressiv oder mit Gewalt, sondern mit modernen Angeboten. Das ist das Schiedsrichterpraktikum. Entwickelt wurde es von den drei SHFV-Schiedsrichtern Christian Meyer, Vincent Manthey und Dajinder D. Pabla. In einem […]

Aus der Schiri-Kabine (5. Kolumne)

10, 9, 8 … 3, 2, 1 – der finale Countdown, die letzten Sekunden eines Jahres werden von Millionen Menschen weltweit zelebriert. Für manche hat der Jahreswechsel etwas Magisches. Es entsteht was Neues und alle sind motiviert und ein kleines bisschen euphorisch. Während sich die Massen freuen, dürfte vielen Vereinsoffiziellen mulmig zu Mute sein. Weiterlesen