Hans Ludwig Meyer

Das Ziel stand von Anfang an fest: Ein Problem des Fußballs dort bekämpfen, wo es entsteht und die größten Auswirkungen hat. An der Basis. Allerdings nicht aggressiv oder mit Gewalt, sondern mit modernen Angeboten. Das ist das Schiedsrichterpraktikum. Entwickelt wurde es von den drei SHFV-Schiedsrichtern Christian Meyer, Vincent Manthey und Dajinder D. Pabla. In einem […]

Aus der Schiri-Kabine (5. Kolumne)

10, 9, 8 … 3, 2, 1 – der finale Countdown, die letzten Sekunden eines Jahres werden von Millionen Menschen weltweit zelebriert. Für manche hat der Jahreswechsel etwas Magisches. Es entsteht was Neues und alle sind motiviert und ein kleines bisschen euphorisch. Während sich die Massen freuen, dürfte vielen Vereinsoffiziellen mulmig zu Mute sein. Weiterlesen

„Ein Tor wird erzielt, wenn der Ball die Torlinie zwischen den Torpfosten und unterhalb der Querlatte vollständig überquert, sofern das Team, das den Treffer erzielt, weder ein Vergehen begangen noch gegen die Spielregeln verstoßen hat.“ Dieser Passus steht in den Fußball-Regeln für die Saison 2017/2018

Aus der Schiri-Kabine (4. Kolumne)

„Ein Tor wird erzielt, wenn der Ball die Torlinie zwischen den Torpfosten und unterhalb der Querlatte vollständig überquert, sofern das Team, das den Treffer erzielt, weder ein Vergehen begangen noch gegen die Spielregeln verstoßen hat.“ Dieser Passus steht in den Fußball-Regeln für die Saison 2017/2018

Weiterlesen

„Abseits ist, wenn der Schiri pfeift!“

Diesen Spruch hört man Woche für Woche auf den Sportplätzen. Er zeugt jedoch nicht vom fehlenden Interesse daran, die Abseitsregel zu verstehen, sondern die Regel wurde seit der Einführung sehr häufig modifiziert. Generell darf ein Spieler im Abseits stehen, ohne dass dies ein Vergehen darstellt.

Weiterlesen

Aus der Schiri-Kabine (3. Kolumne)

„Alter, lass den Scheiß! Hör auf zu Heulen! Geh weg, du nervst mich!“ – Solche Sätze fallen. Und zwar Woche für Woche auf unseren Sportplätzen. Dahinter steckt keine Kritik an uns Schiedsrichtern. Ganz im Gegenteil. Weiterlesen

Im August hat sie teilgenommen. Am Schiedsrichterpraktikum im Uwe Seeler Fußball Park in Malente. Mit Erfolg. Denn Nathalie Buse wird Schiedsrichterin. Wie ihr das Schiedsrichterpraktikum dabei geholfen hat und was sie sich für die Anfangszeit wünscht, erzählt die Berlinerin im Interview.

Einmal ein Bundesligaspiel leiten. Die Seitenwahl nach der Champions-League-Hymne durchführen. Das Finale der Weltmeisterschaft mit dem richtigen Pfiff entscheiden. – Als Schiedsrichter Karriere zu machen ist erstrebenswert. Obwohl das hohe Maß an Verantwortung einen immensen Druck ausüben kann, ist es für viele das Glücksgefühl. In Schleswig-Holstein sind knapp 2.000 Schiedsrichter zu Hause. Doch nur die wenigsten schaffen den Sprung nach oben. Nach ganz oben fast keiner. Talent allein reicht nicht aus. So sieht es zumindest Bundesligaschiedsrichter Tobias Stieler. Bei seinem Gastauftritt im August in Albersdorf erzählte er, dass er selbst viel Glück hatte und einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort war.

Aber wie kommt man nun nach ganz oben? Weiterlesen

Aus der Schiri-Kabine (2. Kolumne)

„Einer für alle, alle für einen.“ Im Mannschaftssport gilt dieses bekannte Sprichwort ausnahmslos. Sollte zumindest. Natürlich gilt das nur innerhalb einer Mannschaft. Anders würde es im sportlichen Wettkampf auch keinen Sinn ergeben, eigentlich. Dass es aber anders geht, haben zwei Mannschaften aus der Kreisklasse A bewiesen – erfolgreich, aber auch sportlich fair? Weiterlesen

Aus der Schiri-Kabine (1. Kolumne)

Zwanzig Feldspieler, zwei Torhüter und Schluss. Kein Schiedsrichter! Zumindest in Rendsburg-Eckernförde. Im Jugendfußball. – Bei den 6- bis 11-Jährigen ist das normal. Hier zählt nicht das Ergebnis. Der Spaß und das Fair Play stehen im Vordergrund. In strittigen Situationen regeln es die Jungen und Mädchen selbst. Weiterlesen